Unsere Paris Reiseleiter

Unsere Reisleiterin Katrin

Oh mittlerweile schon ziemlich lange, meine erste Tour nach Paris war Silvester 2009/2010.

Einen Besuch im Montmartre, ein Stadtviertel mit Blick auf ganz Paris, mit kleinen Gassen, hohen Treppenaufgängen, tollen Boutiquen, Bars und Restaurants. Auch einen Weinberg gibt es da. Das Highlight ist natürlich die Sacré-Cœur, nicht nur eine tolle Basilika, auch auf den Stufen vor dieser kann man einen schönen Abend mit Live-Musik, Wein und einem fantastischen Ausblick erleben.

Spaziergang an der Seine, neben vielen berühmten Denkmälern, tollen Brücken, Inseln, Gebäuden oder Wahrzeichen sind der eigentliche Flair die Bouquinisten (traditionelle Buchhändler direkt am Seineufer mit kleinen grünen Verkaufsständen) und die Restaurants/ Bars direkt am Seineufer. Mein Tipp: besucht Paris im Sommer während „Paris Plage“, da könnt ihr Cocktail schlürfend mit Musik zwischen Palmen im Liegestuhl an der Seine entspannen.⁣

Die Bootsfahrt auf der Seine. Diese ist so entschleunigend, man darf ca. 1h einfach nur sitzen oder an der Reling stehen, einen Becher Wein trinken und genießen. Vorbei geht es an den schönsten Sehenswürdigkeiten von Paris, der beste Schnappschuss vom Eiffelturm ist garantiert und i. d. R . findet diese meist zum Sonnenuntergang statt. Romantischer geht es nicht.

Ich hatte mal eine Gruppe, die am ersten Abend nach dem Montmartre Rundgang noch Lust hatten gemeinsam eine Kleinigkeit essen zu gehen. Wir sind in einem Eck-Restaurant „Au Rendez-Vous des Amis“ gelandet, wo an diesem Abend eine Jazzband live spielte. Wir waren die einzigen Touristen und hatten einen wirklich tollen Abend mit Essen, lecker Wein, viel Lachen und tanzen mit Parisern.

Ich bin Hauptberuflich Schauspielerin. Aber auch neben meiner Reiseleitertätigkeit kann ich die Finger von MANGO Tours nicht lassen und unterstütze jetzt seit 2 Jahren im Marketing das Büro Team.

Ich liebe Reisen und vor allem Wochenendtrips. Mit MANGO Tours hat man eine tolle Auswahl an Städtereisen und vor Ort an Ausflügen und das bereits für wenig Geld. Man kann an einem Wochenende so viel entdecken. Unser Programm ist nicht vollgepackt und man hat zwischendurch immer genügend Zeit seine eigenen Interessen zu verfolgen. Aber das Beste bei MANGO Tours ist, dass unsere Gäste individuell entscheiden können, ob Sie sich der Gruppe anschließen oder auf eigene Faust ihr Reiseziel entdecken wollen. Auch da geben wir gerne Tipps zur Tagesgestaltung. Das Team in Paris ist seit Jahren zu einer großen Familie zusammen gewachsen, wir kennen und lieben diese Stadt und wollen dieses Gefühl auch unseren Gäste vermitteln und mit Ihnen gemeinsam ein unvergessliches Wochenende verbringen.

Unser Reiseleiter Micha

Von der ersten Stunde an - immer mit Elan und Leidenschaft!

Mit Café und Croissant in einem der zahllosen Cafés sitzen, die Pariser Atmosphäre aufsaugen und innehalten. Die meisten Touristen haken schnell die großen Sehenswürdigkeiten auf ihrer „Liste“ ab und vergessen dabei, sich auf die Stadt einzulassen.

Paris hat für jede Tages- oder Jahreszeit, für jedes Wetter und für jede Stimmung tolle Plätze und Gebäude zu bieten. Im Sommer sucht man sich ein schattiges Plätzchen auf einer Bank oder einem der überall herumstehenden Stühle im Jardin de Luxembourg oder im Parc Monceau. An lauen Sommerabenden locken die Ufer am Canal St. Martin und entlang der Seine. Oder man bewundert von der Treppe unterhalb der Sacré Coeur das abendliche Lichtermeer der Stadt. Zur Mittagszeit genießt man ein leckeres Essen in einem der kleinen Restaurants auf der alten Marktstraße Rue Mouffetard. Im Winter wärme ich mich gerne im Musée d’Orsay auf. Wenn es draußen ungemütlich ist, bietet Paris zahllose Museen für jeden Geschmack - einige, wie das Petit Palais, sogar kostenlos. Wem das alles nicht genug ist: Ganz Paris ist ein Museum unter freiem Himmel!

Das sind ganz klar unsere abendlichen Rundgänge. Der „Quartier Latin“ Rundgang, der uns durch die Innenstadt um Notre-Dame herum ins quirlige Studentenviertel führt. Dazu noch der Rundgang durch das Montmartre Viertel. Diese Führungen haben einen hohen Unterhaltungswert, mit der Betonung auf „Unterhaltung“ - oft mit einer großen Gruppendynamik. Wir ERLEBEN die Viertel gemeinsam und wandern auf den Spuren z.B. von Quasimodo oder den großen Künstlern.

Seit Silvester 1998 habe ich jeden Jahreswechsel in der Lichterstadt verbracht. Die beste Silvesterparty findet für mein Empfinden tatsächlich in unserer MANGO Tours Silvester Location, dem O’Sullivans by the Mill, neben dem Moulin Rouge, statt. Top organisiertes Personal, stimmungsvolle Musik und viele fröhliche MANGO Tours Gäste und Kollegen. Was will man mehr? Einige Male habe ich mich bei dieser Gelegenheit unter die feiernde Menge zu Fuße der Sacré Coeur gemischt, um anschließend zurück im O’Sullivans die Nacht ausklingen zu lassen.

Die EINE Anekdote gibt es in Paris nicht. Die Stadt bietet zu viele interessante Geschichten, um eine einzige herauszuheben. So viele Geschichten, dass ich von meinen Gästen regelmäßig augenzwinkernd angesprochen werde, ich würde mir die doch alle selber ausdenken. Der Lebensmittelhändler des jungen Picasso, der dessen Bilder als Zahlungsmittel ablehnte. Dass die Mona Lisa im Badezimmer Franz des Ersten und im Schlafzimmer Napoléons hing. Als die Mona Lisa 1911 gestohlen wurde und erst zwei Jahre später wiederauftauchte, gingen zwischenzeitlich die Besucherzahlen im Louvre in die Höhe, weil die Besucher die leere Stelle anschauen wollten, an der das Kunstwerk zuvor hing. Dass ein gewisser Victor Lustig dem naiven Schrotthändler Poisson den Eiffelturm zum Abriss verkaufte, während dessen Erbauer, Gustave Eiffel, nichtsahnend oben in der Spitze in seiner Privatwohnung weilte. Oder wer weiß schon, dass Gustave Eiffel beim Bau der Freiheitsstatue beteiligt war und überhaupt, dass diese in Paris erbaut wurde?

Als Hobbyfotograf bin ich immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen und interessanten Städten und Landschaften.

Weil man ganz persönlich wählen kann zwischen individuellem Programm oder den angebotenen Leistungen.

Unser Reiseleiter David

2008 auf 2009 hatte ich meine erste Silvester-Tour bei MANGO Tours. Ich weiß noch genau wie aufgeregt ich davor gewesen bin. Auch heute bin ich noch immer ein kleines bisschen aufgeregt, aber die Vorfreude überwiegt so sehr, dass ich die Aufregung kaum mehr spüren kann.

Man kann Paris aus vielen Perspektiven von oben betrachten. Der Blick vom Montparnasse ist sicherlich besonders eindrucksvoll, der Blick vom Eiffelturm schon fast beängstigend und von der Sacre Coeur sieht man ein charmantes graues Meer aus Häusern. Für mich gibt es dennoch keinen schöneren Blick als vom Triumphbogen: Von hier sieht man alles ganz nah und die monumentale Achse der Champs Elysees, mit Aussicht auf das Louvre, wirken besonders prächtig.

Ich streiche am liebsten durch das Marais Viertel und entdecke neue Cafés und Geschäfte. Hier befindet sich auch der Places des Vosges – mein Lieblingsort. Schaut mal vorbei! ;)

Obwohl ich die Bootsfahrt schon knapp 80 Mal mitgemacht habe, bekomme ich nicht genug davon. Die Schönheit vom erleuchteten Paris, mit den wunderschönen Fassaden als Kulisse, ist unvergleichlich schön und verzaubert mich immer wieder. Wenn dann noch der Wein schmeckt und der Eifelturm zur vollen Stunde funkelt, dann möchte ich nirgendwo anders lieber sein, als auf dem Boot der Bateaux Mouches.

Ich bin ein Partyanimal! :) Mich findet man jedes Jahr auf unserer Silvesterparty im O’Sullivans, gleich neben der berühmten Moulin Rouge. Seit 10 Jahren feiere ich hier nun schon ins neue Jahr rein und kann mir nichts anderes mehr vorstellen, vor allem, weil das Silvesterfest in Deutschland immer mit hohen Erwartungen verbunden und am Ende doch nur ein Abend ist, wie jeder andere auch. Deshalb liebe ich es, stattdessen an einem besonderen Ort den Jahreswechsel zu begehen! Ich wünsche allen MANGO Tours Gästen, die mit uns auf Reisen gehen, schon Mal einen guten Rutsch und „Bonne Année“!

Am liebsten erzähle ich aus der Zeit des Sonnenkönigs und dem abgedrehten Leben am Hofe von Versailles. Hier gibt es unzählige spannende Intrigen, die es aufzudecken gilt. Der Mann mit der Eisernen Maske, die Halsband-Affäre, die Engelmacherin. Lasst uns gemeinsam die Geheimnisse lüften und die Übeltäter zur Strecke bringen! ;)

Ich habe mich einige Jahre mit dem Rucksack rund um den Globis ausgetobt und auch heute noch entdecke ich gerne ferne Länder und Kulturen neu. Von MANGO bin ich dennoch nie weggekommen – ganz im Gegenteil: Ich bin später gänzlich ins Büro gewechselt, um dabei zu helfen unsere Reisen noch besser und komfortabler zu machen. Nun suche ich mit viel Hingabe die Hotels für unser Gäste aus, damit diese einen unvergesslichen Aufenthalt haben, auch wenn sie gerade mal nicht durch die Stadt tingeln.

Ganz klar: kleiner Reisepreis und dafür viel Leistung von unserem Team! Toll finde ich auch, dass niemand gezwungen ist an irgendwelchen Programmpunkten teilzunehmen, sondern sich jeder Gast im Rahmen der Tour, seine eigene Reise bastelt. Das gibt es so kein zweites Mal! Hinzu kommt, dass es kein umweltfreundlicheres Fortbewegungsmittel gibt, als den Bus. Gruß an Greta!

Unser Reiseleiter Marc

Meine erste Tour war zum Jahreswechsel 12/13. Natürlich war ich sehr nervös, konnte die Nacht vorher kaum schlafen! Mit dem Start der Tour legte sich das aber sehr schnell wieder! Ich hatte eine sehr nette Truppe an Bord, die haben mir meine ersten Schritte als Reiseleiter sehr einfach gemacht! Vielen Dank nochmal dafür!! :D

Die „Terrassen“ der Pariser Cafes!! Es gibt nichts Besseres als vor einem Café in Paris zu sitzen, einen Espresso zu schlürfen und sich das Treiben der Stadt anzuschauen. Dabei dann noch in einem Buch schmökern und der Tag ist perfekt!

Es gibt so viele schöne Ecken in der Stadt, eine Einzige auszuwählen ist nicht leicht, aber ich versuch‘s mal…

Vielleicht die Stufen vor der Sacre Coeur im Sommer?! Es gibt auf jeden Fall nichts Vergleichbares und kaum etwas schöneres, als an einem lauen Sommerabend dort oben zu sitzen und auf Paris runterzuschauen, am besten, wenn gerade die Lichter der Stadt angehen und den Musikern, die sich dort immer rumtreiben, zuzuhören! Auf jeden Fall etwas was jeder der Paris besucht, getan haben sollte!

Ich fahre immer wieder aufs Neue gerne nach Versailles! Ich liebe Geschichte und große historische Persönlichkeiten. Sich das Leben am königlichen Hofe zu Zeiten des Sonnenkönigs vorzustellen während man sich im Spiegelsaal befindet oder durch die Gärten spaziert, dass hat schon was! Wenn ich dann auch noch an einem Sonntag vor Ort bin gehe ich immer auf den großen Markt im Stadtzentrum und hole mir meinen Käsevorrat für die kommenden Tage in der Heimat.

Wir sind Silvester in der schönsten Stadt der Welt! Das bedarf keiner speziellen Highlights mehr! Einfach in Paris sein, am Puls der Zeit wenn ein neues Jahr beginnt - was könnte besser sein?

Eins der schönsten Dinge, die ich auf einer Tour erlebt habe war ein Mann, der seiner Ehefrau einen zweiten Antrag machen wollte. Dazu hatte er sich die Bootstour auf der Seine ausgesucht. Er wollte bei der Durchfahrt unter der Pont Neuf auf die Knie gehen und ihr den Ring präsentieren. Da er befürchtete, dass sie den Ring vorher findet, hat er ihn mir den ganzen Tag über anvertraut. Ich hatte also einen Job bekommen- auf den Ring aufzupassen und ihm ein Signal zu geben, sobald wir an der Pont Neuf waren. Er ging auf die Knie, ganz klassisch, und hat seiner Frau gesagt, wie glücklich sie ihn macht und gefragt, ob sie nicht nochmal ihr Gelübde erneuern wollen. Natürlich sagte sie ja! 
Auf der Rückfahrt gab's im Bus dann Champagner :D

Ich habe Geographie studiert, bin also gemäß meiner Natur gerne unterwegs. Stück für Stück wird also die Landkarte abgeklappert. Da ich auch gerne aufs Rad steige lässt sich das natürlich wunderbar kombinieren, da kommen dann schon mal etwas längere Touren zusammen, z.B. nach Spanien (und somit durch das wunderschöne Frankreich). Ansonsten bin Ich auch gerne ein Faulpelz der seinen Espresso in der Sonne genießt und Musik hört, ein Buch liest oder manchmal auch einfach nur nichts tut! Ich finde man muss zwischendurch auch mal etwas entschleunigen!

Weil man sowohl individuell als auch in einer Gruppe unterwegs sein kann, je nach persönlichem Gusto. Dazu hat man mit seinem Reiseleiter jemanden vor Ort, den man immer ansprechen kann, sollte mal was sein.