24 Stunden in Barcelona

Barcelona ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. Um alle Facetten der Metropole kennenzulernen, reichen 24 Stunden kaum aus, trotzdem kannst Du auch in dieser kurzen Zeit viel über Barcelona erfahren und einige schöne Ecken und Geheimtipps entdecken. Das Besondere an der katalanischen Stadt ist, dass sie niemals schläft, sodass Du zu jeder Tages- und Nachtzeit auf einen Streifzug durch die Straßen gehen kannst.

Eine beliebte Unterkunftsart in Barcelona sind die Hostels wie das Hostal Barcelona. Hier übernachtest Du preisgünstig und befindest dich meistens an den zentralen Orten der Stadt.


Der Vormittag eignet sich optimal für einen Ausflug zum Parque Güell, der sich etwas außerhalb befindet, aber schnell mit der Metro zu erreichen ist. Im Park selbst kannst Du dir die wundersamen Bauwerke des berühmten Architekten Antoni Gaudí ansehen, der dem Stadtbild Barcelonas einen einzigartigen Glanz verliehen hat. Vor allem seine Arbeit mit den unterschiedlichsten Farben und Formen, die so gar nicht der Norm entsprechen, sorgt für eine große Faszination. Während des Rundganges durch den Park, wirst Du immer wieder atemberaubende Aussichten auf die Metropole genießen können und die Möglichkeit bekommen, unvergessliche Fotos zu schießen.

Nach dem Besuch des Parque Güell geht es zurück in die Innenstadt und zum Wahrzeichen Barcelonas, der Sagrada Famila. Die Basilika wurde ebenfalls von dem Architekten Antoni Gaudí entworfen, bis heute sind die Bauarbeiten nicht abgeschlossen. Immer wieder wachsen neue Türme und Fassaden aus dem Boden empor und vervollständigen das Gesamtbild nach den Vorlagen Gaudís. Im Inneren erwartet dich eine ebenso imposante Ausstattung und Innenarchitektur. Werfe einen Blick in die Krypta des Gotteshauses und wage dich hinauf bis zur Spitze, einer der vielen Türme. Die Sagrada Familia bringt durch ihr ungewöhnliches Äußeres und das wunderschön gestaltet Innere jeden Besucher zum Schwärmen.

Kleine Restaurants, in welchen man ein reichhaltiges Mittagessen bekommt, gibt es viele in Barcelona. Wenn dein Magen anfängt zu knurren, machst Du dich am besten auf den Weg zur Rambla, der bekanntesten Straße der Stadt. Hier reihen sich die unterschiedlichsten Gastronomien aneinander und auch der Blick in die Seitenstraßen lohnt sich. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch der Markthalle, genannt Mercat de la Boqueria. Neben den verschiedensten Süßwaren und Obstsorten, kannst Du hier auch wunderbar frischen Fisch oder ausgefallene Gewürze erwerben.

Wenn Du das Ende der Rambla erreichst, befindest Du dich am Hafen von Barcelona. Hier liegen einige exklusive Yachten vor Anker und auch große Kreuzfahrtschiffe kannst Du mit ein wenig Glück entdecken. Die vielen Bänke und Mauern bieten die perfekte Gelegenheit für eine kleine Pause, sodass Du dich ganz gemütlich auf den Abend einstimmen kannst. Wenn dir die Zeit es erlaubt, dann kannst Du noch einen kleinen Ausflug zum Stadion des Fußballclubs FC Barcelona unternehmen, dem weltbekannten Camp Nou. Die geführte Tour gibt die einen detaillierten Überblick über die Geschichte des Vereins und bietet dir die Möglichkeit, in die Mannschaftsumkleiden und den Presseraum zu schauen.

Für ein typisch spanisches Abendessen musst Du nicht weit fahren. Rund um die Universität und den Plaça de Catalunya findest Du süße kleine Restaurants, die leckere Paella anbieten oder dir ein ausgefallenes Nudelgericht servieren.

Falls Du deinen Tag in einem der vielen noblen Clubs Barcelonas ausklingen lassen willst, dann führt dich dein Weg am Abend an den Strand in Barceloneta. Dort reihen sich unzählige Diskotheken aneinander, die partywütige zum Feiern animieren. Aber auch wenn Du den Tag nicht tanzend verabschieden willst, lohnt sich der Besuch des Strandes am Abend. Die wunderschöne Beleuchtung und das Rauschen des Meeres bilden einen sagenhaften Abschluss deines Aufenthaltes in Barcelona. Obwohl 24 Stunden eine sehr kurze Zeit ist, hast Du nach diesem Tag viele Bereiche der Metropole kennengelernt und kannst dir ein Bild von der katalanischen Stadt machen.