Wer möchte, kann in London an einem Tag seine komplette Erbschaft verprassen. Doch auch mit schmalem Budget lässt sich viel erleben. Fünf Tipps, um seine Pfunde beisammen zu halten.

1. Kostenlos ins Museum

Der Eintritt in die staatlichen Museen kostet nicht einen Penny! Attraktionen wie das British Museum, die Tate Modern oder das Museum of Docklands stehen allen Besuchern offen.

2. Beim Tubefahren

Wer nach 9.30 Uhr in die U-Bahn steigt, bezahlt per sé weniger. Wer sich dann noch eine Oyster Card beschafft, eine Art Prepaid-Karte für den öffentlichen Nahverkehr, spart doppelt, denn jede einzelne Fahrt ist ein paar Pence günstiger als ein Einzelfahrschein. Die Plastikkarte gilt nicht nur in der U-Bahn, sondern auch in der Docklands Light Rail, in Bussen, der Overground, etc.pp.

3. Beim Essen und Trinken

Zahlreiche Pubs bieten günstige Menüs an, etwa Bier & Burger für rund 7 GBP oder Fish’n’Chips und eine Cola für 6 GBP. Vorreiter hier ist J.D. Wetherspoon, der allein in Central London mehr als 30 Filialen betreibt. Tipp für den kleinen Hunger: Die Ketten Pret-a-Manger und EAT bieten preisgünstige Bio-Sandwiches und frisch gebrühten Kaffee ab 99p an.

4. Bei Cloud-Wifi anmelden

Wenn wir uns schon über Wetherspoon-Pubs und Pret-a-Manger unterhalten: Beide nutzen das Cloud-Wifi-Netzwerk. Hier registriert man sich einmalig mit seiner E-Mail-Adresse und hat an nahezu jeder Straßenecke freien Internetzugang.

5. Musicaltickets…

…sind an und für sich teuer, aber dennoch schnell ausverkauft. Direkt auf dem Leicester Square gibt es jedoch den Ticketschalter „TKTS“, wo Eintrittskarten für Vorstellungen am gleichen Abend zum halben Preis verkauft werden!

 


Zurück zur Reiseführer Übersicht
:

Städtereisen,Paris,Reiseführer,Übersicht


Zu den Reisen nach London:

Städtereisen,Paris,Reiseführer,ParisReisen