Londons Nightlife - Innovativ aus Tradition

Wer eine Städtereise nach London unternimmt, hat wahrscheinlich nicht vor, abends in seinem Hotelzimmer zu hocken. Londons Clubs und Bars gehören zu den besten der Welt, da wäre es doch eine Schande, sich diese Gelegenheit entgehen zu lassen. Ein Tipp für Nachtschwärmer: Die Sperrstunde wird in London von den einzelnen Boroughs festgelegt und ist im schicken West End deutlich früher als im Osten der Stadt.

Klassische Vergnügungsmeilen

Soho und das West End

Jahrzehntelange war Soho DAS Vergnügungsviertel von London. Bars und Clubs gibt es immer noch wie Sand am Meer, jedoch ist das Viertel sehr touristisch geworden. Doch es gibt immer noch gute Unterhaltung in Soho. Eine neue Spielart sind Burlesque Shows, eine Mischung aus Striptease und Cabaret, je nach Lokal mehr in die eine oder andere Richtung tendierend.
Ein Soho Klassiker ist das „Café de Paris“, das seit über 90 Jahren im Geschäft ist und hauptsächlich Shows aber auch Livemusik bietet. Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich.
Geradezu günstig für Londoner Verhältnisse ist das „Moonlighting“. Eine bunte Mischung aus R&B, Soul und Hip Hop locken ein ebenso buntes Publikum, ebenso wie die Sonderangebote bei den Drinks unter der Woche.
Eine der Top Adressen in London ist immer noch das „Fabric“, mittlerweile mit eigenem Record Label. Hauptsächlich wird House, Techno und Electro gespielt, die Soundanlage genießt einen ausgezeichneten Ruf. Mit einer Kapazität von 1600 Gästen kein kleiner Laden, trotzdem meist brechend voll.

Der neue wilde Osten

Die angesagtesten Clubs haben sich in den letzten Jahren im Osten und neuerdings auch Norden Londons angesiedelt. Shoreditch und Dalston sind die neuen In-Viertel. Das Publikum reicht von Studenten über Hipster bis hin zum Banker.
Viel mehr als nur Musik bieten Clubs wie der „Book Club“ oder „East Village“ in Shoreditch. Cocktails und Drinks bekommst Du auch zu später Stunde noch im Callooh Callay oder im Loungelover. Etwas bodenständiger geht es im Music Pub „Old Blue Last“ zu.
Im Norden Londons liegt Dalston mit einer experimentierfreudigen Bar- und Club-Szene. Eines der angesagtesten Lokale ist das „Café Oto“. Jung, wild und unbekümmert ist das Publikum im „Dalston Superstore“.
Auch Camden, ebenfalls im Norden, muss sich hinter der neuen Szene in Dalston keinesfalls verstecken. Ein guter Startpunkt für eine nächtliche Tour ist die Chalk Farm Road. Für einen gepflegten Bourbon geht es dann noch ins „Blues Kitchen“.

 


Zurück zur Reiseführer Übersicht
:

Städtereisen,Paris,Reiseführer,Übersicht


Zu den Reisen nach London:

Städtereisen,Paris,Reiseführer,ParisReisen