Versteckte Sehenswürdigkeiten von Paris

Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Paris, vom Eiffelturm bis zur Mona Lisa, kennt jeder. Das Problem ist, auch jeder möchte sie sehen und es kann dort sehr voll werden. Wenn ihr bei den Hauptattraktionen der Seine Metropole vor lauter Menschen keine Sehenswürdigkeit mehr zu sehen bekommt, wird es Zeit, sich jenseits der großen Touristenströme umzusehen. 

 

Jardin des Serres d'Auteuil

Der Jardin des Serres d'Auteuil ist ein zur Zeit von Louis XV angelegter botanischer Garten, der zum großen Teil in Gewächshäusern untergebracht ist. Die Gewächshäuser stammen aus dem späten 19. Jahrhundert und enthalten eine große Sammlung an exotischen Pflanzen. Der Jardin des Serres d'Auteuil befindet sich am südlichen Ende des Bois de Boulogne.

Musée Marmottan-Claude Monet

Das Musée Marmottan ist eine Villa im Empire Stil mit einer einzigartigen Sammlung an impressionistischen Kunstwerken. Schwerpunkt der Sammlung liegt bei Werken von Claude Monet, doch auch Gemälde Pissarro, Renoir, Manet, Degas und Caillebotte werden ausgestellt.
Das Museum befindet sich in der Rue Louis-Boilly im 16. Arrondissement. 

Promenade plantée

Offiziell heißt sie Coulée verte René-Dumont, aber das ist den Parisern natürlich viel zu lang. Ursprünglich war die Promenade plantée Teil der Eisenbahnlinie nach Vincennes, die im Stadtgebiet über ein Viadukt verläuft. Auf der Promenade plantée könnt ihr gemütlich bummeln und den Pariser Verkehr beobachten, der sich unter Dir dahin schiebt. 
Es gibt mehrere Aufgänge zur Promenade plantée, das westliche Ende liegt kurz hinter der Opéra Bastille.

Wein Bars

Was den Londonern ihre Pubs sind, sind für die Pariser die Wein Bars der Stadt. Man trifft sich abends in kleinen Bars und Bistros zu einem guten Tropfen, gern mit Livemusik. Je nach Viertel können diese Bars Treffpunkte für Hipster (11. Arrondissement) oder entspannt und bodenständig (um den Place de la Bastille) sein.

Das Le Lèche Vin, Chez Georges und Le Baromètre sind nur einige der vielen wirklich guten Wein Bars.

Gut essen – Von bürgerlich bis exotisch

Paris hat tolle Restaurants jeder Größe für Geldbeutel jeder Größe. Vom kleinen, preiswerten vietnamesischen Bistro (Le Drapeau de la Fidélité), über die Kochschule (Ecole Ferrandi) bis hin zur Haute Cuisine (Le Cinq). Es gibt vegane Restaurants (Gentle Gourmet Café), oder solche, wo sich alles um Fleisch dreht (Restaurant Boucherie Les Provinces).

Shopping

Paris ist ein Shopping Paradies, vor allem, was Luxusartikel angeht. In Vierteln wie St.-Germain-des-Prés ist es einfacher, eine Designer Handtasche zu bekommen, als eine Tiefkühlpizza. Die meisten Top-Marken an einem Ort gibt es in den großen Kaufhäusern, die allerdings auch sehr überlaufen sind. Eine echte Alternative sind die Galeries du Palais-Royal. Hier findet ihr Designer Labels in einem tollen Ambiente. Dein Geldbeutel hat Einwände? Im Réciproque gibt es Second-Hand Mode großer Marken wesentlich günstiger. 

 

Zurück zur Reiseführer Übersicht:

Städtereisen,Paris,Reiseführer,Übersicht


Zu den Reisen nach Paris:

Städtereisen,Paris,Reiseführer,ParisReisen