24 Stunden in Venedig

Venedig gilt als eine der schönsten und romantischsten Städte der Welt. Was aber tun, wenn man lediglich 24 Stunden in der Stadt der Gondeln, Kanäle und Maskenbälle zur Verfügung hat? Hier kommt es auf eine gute Planung an, bei der die wichtigsten Highlights nicht fehlen dürfen.

Den Morgen auf venezianische Art genießen

Wer frühmorgens am Canale Grande seinen ersten Cappuccino in der Sonne trinkt, lernt das authentische, lebendige Flair einer der geschichtsträchtigsten italienischen Städte kennen. Einheimische bevorzugen morgens jedoch einen einfachen schwarzen Kaffee, in den man süßes Gebäck tunkt, dazu ein kleines "cornetto" und schon ist man bereit für die erste Sightseeing-Tour!


Tipp: Kommen Sie vom Piazzale Roma, dem Busbahnhof oder vom Bahnhof aus in die Stadt, dann gehen Sie den Weg über die Rückseite des Bahnhofs weiter, anstatt die Brücke zu überqueren. So kommen Sie an der malerischen Strada Nuova vorbei, einer bunten Straße mit vielen Cafés und Geschäften. 

Von der Strada Nuova aus führt auf der Höhe des Campo Santi Apostoli eine Straße nach rechts zur berühmten Rialto Brücke. Von dieser Brücke aus haben Sie nicht nur einen wunderbaren Panoramablick auf die Kanäle, sondern auch einen exzellenten Ausgangspunkt für diverse Stadtspaziergänge. Täglich befinden sich in der Nähe viele Delikatess-, Fisch- und Gemüsestände, an denen es sich herrlich stöbern lässt. Vielleicht finden Sie die eine oder andere Köstlichkeit, die Sie noch nie probiert haben? Schlendern Sie durch die unzähligen verwinkelten Gassen der Altstadt und entdecken Sie Antiquitätengeschäfte, Souvenirshops oder auch Läden, in denen Sie das traumhafte, farbenfrohe Murano-Glas - zum Beispiel als Schmuck, Vase oder Skulptur - erwerben können. 

Ein lebendiger Nachmittag im bunten Venedig

Wenn Sie sich ein typisch venezianisches Mittagessen wünschen, dann begeben Sie sich am besten in den Stadtteil Cannaregio, wo sich viele Lokale befinden, die leckere italienische Gerichte für kleines Geld und in einer hervorragenden Qualität anbieten. Vorsicht: Lassen Sie sich nicht von Touristenfallen leiten und zu schnell in Lokale locken! Meistens findet man die besten Restaurants in den schmalen, abgelegenen Seitengassen. Speisen vor allem Einheimische dort, ist das ein Zeichen für gutes Essen. Ein guter Tipp ist das Restaurant an der Fondamenta della Midericordia 2540. 

Nach dem Essen gönnen Sie sich - stilecht - noch einen schnellen Espresso, um gestärkt für das weitere Programm zu sein.

Nun geht es durch die Innenstadt zur Accademia-Brücke. Überqueren Sie die hölzerne Brücke und halten Sie sich in Richtung Piazza San Marco. Dieser historische, lebendige Platz gilt als das Herz von Venedig und ist berühmt für seine majestätischen Palazzi, wie unter anderem dem Dogenpalast (Palazzo Ducale). Auch die Basilica San Marco ist mit ihren prachtvollen Fresken und kostbaren Gemälden absolut einen Besuch wert.

Anschließend geht es weiter zur bekannten Friedhofsinsel San Michele, die Sie natürlich nur auf dem Wasserweg erreichen. Die kleinen Boote fahren ab Fondamenta Nuova mehrmals pro Stunde ab. Auf dieser Insel befinden sich viele Gräber berühmter Künstler, wie dem Dichter Ezra Pound oder dem Komponisten Igor Strawinsky. 


Romantik am Abend - Venedig von seiner schönsten Seite erleben

Abends, wenn die Sonne sich langsam senkt, zeigt sich Venedig in einer besonders geheimnisvollen und zugleich romantischen Atmosphäre. 

Genießen Sie einen Aperol Spritz in einer der vielen Bars auf den lebendigen Plätzen und kosten Sie kleine italienische Häppchen wie Crostini oder Bruschetta in einer gemütlichen Osteria. 

Ein besonderes Highlight am Abend, das nicht nur für Verliebte unvergesslich ist: Unternehmen Sie eine Fahrt mit dem Vaporetto, am besten auf der Linie 1, die über den Canale Grande führt. So genießen Sie vom Wasser aus einen traumhaften Ausblick auf die Paläste und können den Tag mit diesem besonderen Erlebnis ausklingen lassen.